Auszeichnung Bebauung Phoenixsee Südufer

Im Rahmen der Architektenmesse zur Bebauung des PHOENIXSEE – Südufers wurde unser Vorschlag von der Jury mit einer Auszeichnung bedacht.
Prämiert wurden insgesamt 7 von 92 eingereichten Arbeiten.

Auszeichnung Bebauung Phoenixsee Südufer

Im Rahmen der Architektenmesse zur Bebauung des PHOENIXSEE – Südufers wurde unser Vorschlag von der Jury mit einer Auszeichnung bedacht.
Prämiert wurden insgesamt 7 von 92 eingereichten Arbeiten.

Leitgedanken
Die reizvolle Lage am Südhang des PHOENIXsees bildet den zentralen Ansatz des vorliegenden Entwurfs: Ziel ist das Inszenieren von vielfältigen, attraktiven Freiräumen und Ausblicksituationen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem verträglichen und harmonischen Einfügen des Gebäudes in den Landschaftsraum. Durch die primär horizontale Ausrichtung und das Wechselspiel aus offenen und geschlossenen Fassadenflächen wird eine dem Thema (Wasser/ Wassersport/ Marina/...) angemessene, elegante Leichtigkeit erzeugt.

Innere Organisation
Das auskragende Obergeschoss markiert deutlich den Eingang zur Phoenixseestraße und bietet Raum für einen überdachten Stellplatz. Über die angrenzende Diele gelangt man in den Schlaf- und Wellnessbereich, dessen westlich vorgelagerter Freiraum wahlweise als Freistz oder als Pool ausgeführt werden kann. Schwimmen/ Baden mit Blick über den PHOENIXsee kann hier zu einem einzigartigen Erlebnis werden. Alternativ kann der Pool zugunsten einer größeren Prvatshäre in das Sockelgeschoss verlegt und somit räumlich dem Gartenbereich zugeordnet werden. Das Sockelgeschoss beherbergt Kinderzimmer mit direktem Zugang zum Garten sowie die Technik- und Funktionsbereiche. Im Obergeschoss befindet sich der Bereich Kochen/ Wohnen/ Essen mit einem großen vorgelagerten Sonnendeck und ebenfalls spektarulären Ausblicken über den PHOENIXsee.

Materialien
Die geschlossenen Wandflächen sollen mit hell eingefärbten Sichtbtontafeln verkleidet werden. Alternativ ist eine Ausführung in weiß gestrichenem Wärmedämm-Putz vorstellbar. Lasierte Holzfenster mit Dreifach-Wärmeschutzverglasung kontrastieren und vermitteln ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit. Naturfarbenes Segeltuch als außenliegender Sonnen- und Sichtschutz schützt vor sommerlicher Überhitzung und schirmt gegen unerwünschte Einblicke ab.

Außenanlagen
Der Zugangsbereich zur Phoenixseestraße ist als Kiesfläche, alternativ kleinformatigem Betonpflaster, vorgesehen. Eine Hainbuchenhecke separiert den Stellplatzbereich und gliedert den Vorplatz. Der übrige Grundstücksbereich soll als Rasenfläche mit lockerem Baumbestand gestaltet werden.